eBanking - aber sicher!

 

19.12.2018:

Gegen Ende des Jahres ist erhöhte Vorsicht geboten. Online-Betrügereien haben zur Weihnachtszeit Tradition. Aktuell kursieren vor allem Spam- und Phishing-Mails.

Spam-Mails waren 2018 die häufigste Verbreitungsmethode für Malware. Seien Sie beim Weihnachts-Shopping daher besonders vorsichtig: Bei aktuellen Spam-Attacken versteckt sich Schadsoftware vorzugsweise in angeblichen Versandbestätigungen oder Rechnungen.

Verhaltensforscher haben herausgefunden, dass diese Taktik in der Adventszeit besonders effektiv ist: Spam fällt weniger auf wie normalerweise, da die Leute eher bereit sind, die kommerziellen Botschaften der Angreifer ernst zu nehmen, und deshalb verwundbarer sind. Aktuelle Untersuchungen zeigen, dass zu den Feiertagen fast 40 Prozent mehr Menschen auf Phishing-Mails klicken als zu anderen Zeiten.

Die wichtigsten Tipps, um sich gegen Spam- und Phishing-Angriffe zu schützen:

  • Beantworten Sie niemals E-Mail-Anfragen nach Passwörtern, Sicherheitscodes, PIN-Codes etc.
  • Öffnen Sie nur E-Mail-Anhänge von Absendern, denen Sie vertrauen.
  • Trauen Sie keiner E-Mail mit einer allgemeinen Anrede, wie «Lieber Kunde» oder «Sehr geehrte Damen und Herren».
  • Behandeln Sie E-Mails von einem bekannten Absender, aber ungewöhnlicher E-Mail-Adresse mit Vorsicht.
  • Ein Link in einer E-Mail? Fahren Sie mit der Maus darüber und finden Sie heraus, wo der Link wirklich hinführt
Weitere Informationen: https://www.ebas.ch/de/ihr-sicherheitsbeitrag/phishing


«eBanking – aber sicher!» wünscht Ihnen eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit sowie ein gutes und sicheres Jahr 2019!

Copyright © 2019 - Alle Rechte vorbehalten. Hochschule Luzern – Informatik Rechtliche Hinweise