Startseite Navigation Inhalt Kontakt Sitemap

02.05.2016:

Aktuell ist eine neue Verbreitungswelle des E-Banking-Trojaners «Retefe» festzustellen. Zu den Hauptzielen des Trojaners zählen auch E-Banking-Nutzer in der Schweiz. Wir erklären Ihnen, wie Sie sich schützen können.

Der E-Banking-Trojaner «Retefe» verbreitet sich über Spam-Mails, die im Anhang ein ZIP-Archiv mit einer JavaScript-Datei enthalten. Falls Benutzer die JavaScript-Datei öffnen, lädt das Script den Schädling auf den Computer des Opfers herunter. Anschliessend passt dieser die Systemkonfiguration dahingehend an, dass der Benutzer beim nächsten Aufruf der E-Banking-Website auf eine gefälschte Seite umgeleitet wird. Gibt das Opfer auf dieser gefälschten Seite seine Zugangsdaten ein, werden diese an die Angreifer übermittelt. Im Anschluss wird der Benutzer aufgefordert, eine App zur Erhöhung der Sicherheit auf dem Smartphone zu installieren. Damit können die Angreifer unter anderem die mTANs abfangen und sind so in der Lage, die Zwei-Faktor-Authentifizierung zu überwinden. Unmittelbar nach erfolgreicher Installation löscht sich «Retefe» wieder, wodurch eine nachträgliche Erkennung durch ein Virenschutzprogramm erschwert wird.

Schützen Sie sich, indem Sie die folgenden Tipps beachten:

  • Seien Sie beim Öffnen von Links oder Anhängen in unaufgefordert zugestellten E-Mails und bei E-Mails von unbekannten Absendern besonders vorsichtig. Insbesondere ausführbare Dateien sollten nicht ausgeführt oder geöffnet werden. Im Zweifelsfall sollten die Dateien auf dem Computer abgespeichert und mit einem aktuellen Virenschutzprogramm geprüft oder der Absender zwecks Überprüfung kurz telefonisch kontaktiert werden.
  • Überprüfen Sie zwingend das Zertifikat, bevor Sie Ihre Zugangsdaten beim E-Banking eingeben. Hilfreiche Informationen hierzu finden Sie in unserem Artikel «Zertifikatsprüfung».
  • Falls beim E-Banking ungewöhnliche Meldungen auftreten, beenden Sie sofort die Verbindung und benachrichtigen Sie die Spezialisten Ihres Finanzinstituts.
  • Installieren Sie auf Ihrem Smartphone nur Apps, welche Sie auch wirklich benötigen und welche aus dem offiziellen App Store stammen. Lassen Sie unter Android die Installation von Apps aus unbekannten Quellen deaktiviert, wie dies in den Standardeinstellungen der Fall ist: Einstellungen > Sicherheit > «Installation von Apps aus anderen Quellen als dem Play Store zulassen» muss deaktiviert sein!

Aargauische KantonalbankBaloise Bank SoBaBanca del Ceresio SABanca del SempioneBancaStatoBank CoopBank LinthBanque CIC (Suisse)Basellandschaftliche KantonalbankBasler KantonalbankFreiburger KantonalbankBanque Cantonale du JuraBanque Cantonale NeuchâteloiseBanque Cantonale VaudoiseBerner KantonalbankBanca Popolare di Sondrio (SUISSE)cash zweiplusClientisCornèr Bank AGGlarner KantonalbankGraubündner KantonalbankHypothekarbank LenzburgJulius BärLiechtensteinische Landesbank AGLuzerner KantonalbankMigros BankNidwaldner KantonalbankObwaldner KantonalbankPiguet GallandPostFinanceSchaffhauser KantonalbankSchwyzer KantonalbankUBSUrner KantonalbankValiant Bank AGVontobel AGVP BankWalliser KantonalbankWIR Bank GenossenschaftZuger KantonalbankZürcher Kantonalbank